Deine Chance. Deine Zukunft.


Berufsausbildung bei Kemper

Wurst, Schinken, Sandwich & Co. sind nicht nur lecker sondern auch immer ein besonders interessantes Thema. Sie bilden einen der spannendsten Märkte überhaupt, so vielfältig und abwechslungsreich wie Deine Ausbildung bei Kemper. Doch warum lohnt es sich, mit uns durchzustarten? Hier die Top-Argumente!

1. Wir suchen Dich und wollen Dich auch für die Zukunft!

Kemper bildet bedarfsgerecht aus und ist bereit, viel in seine Auszubildenden zu investieren. Gerne möchten wir Dich bei guten Leistungen und dynamischem Einsatz während der Ausbildung nach erfolgreichem Abschluss weiter bei uns beschäftigen – denn wer ist  besser geeignet als eine gut ausgebildete Fachkraft, die das Unternehmen schon so gut kennt ?!

2. Kemper bietet Dir eine breite und tiefe Ausbildung!

Während Deiner Ausbildung an unseren Standorten in Nortrup und Cloppenburg erhältst Du einen tiefen Einblick in das Unternehmen und lernst abteilungsübergreifend die innerbetrieblichen Abläufe kennen. So kannst du Dir im Laufe der Zeit ein breit gefächertes Wissen aneignen.

3. Du bist uns wichtig!

Wir gestalten Deine Ausbildung so transparent wie möglich. Bei uns kannst Du über Dich hinauswachsen. Wir wollen mit Dir Deine persönlichen Stärken weiter ausbauen und Dir das Rüstzeug für die berufliche Zukunft geben.

4. Gut aufgehoben!

Während Deiner gesamten Ausbildung ist Dein Ausbilder für Dich da. Zusätzlich kannst Du Dich vertrauensvoll an die Personal- und Ausbildungsleitung wenden. Gemeinsam finden wir immer Lösungen, denn bei Kemper ziehen alle an einem Strang in die gleiche Richtung.

5. Eine starke Gemeinschaft!

Gemeinsam sind wir stark! Zusammenhalt und Zusammenarbeit unter unseren Azubis wird groß geschrieben. Sei es beim gemeinsamen Mittagessen oder in Lerngruppen. Als Familienbetrieb sind wir zu einer starken und bodenständigen Gemeinschaft zusammengewachsen, auf die Du Dich verlassen kannst.      

6. Schöne Momente teilen!

Wer miteinander arbeitet und lernt, darf auch miteinander Spaß haben. Deshalb treffen sich die Azubis oft außerhalb der Arbeitszeit und wir veranstalten gemeinsame Aktivitäten, wie z.B. unsere jährlichen Azubifahrten.  

7. Wir unterstützen Dich!

Kemper bietet Dir eine faire Ausbildungsvergütung. Zusätzlich kannst Du Extraleistungen, wie zum Beispiel die betriebliche Altersvorsorge in Anspruch nehmen. Außerdem ermöglicht Dir Kemper interne und externe Weiterbildungen und die Teilnahme an Prüfungsvorbereitungskursen.

 >> Ausbildungsberufe im Film

Die neue Bewerbungsfrist beginnt ab 01.08.2016.

Kaufmännische Berufe

Betriebswirt (Bachelor of Arts)

Bei der Ausbildung zur/zum Betriebswirt/-in (Bachelor of Arts)

handelt es sich um ein duales Studium. Das duale Studium erfolgt sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch an der Berufsakademie Emsland in Lingen.

Die/der Auszubildende/Studierende durchläuft folgende Abteilungen während der Unternehmensphase:

  • Einkauf / Materialdisposition,
  • Warenannahme und Warenprüfung
  • LagerwirtschaftPersonalwirtschaft
  • Verkauf, Key Account und Logistik
  • Buchführung, Rechnungsprüfung und Zahlungsverkehr
  • Betriebsabrechnung und Controlling

Schulabschluss:
Zulassungsvoraussetzung für das duale Studium Betriebswirt/in (BA) ist die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder fachgebundene Hochschulreife.

Ausbildungsdauer:
Das duale Studium dauert 3 Jahre.

Innerbetrieblicher Unterricht:
Neben dem Angebot innerbetrieblicher und externer Fördermaßnahmen finden Schulungen gemäß Schulungsplan im Rahmen unseres Qualitäts-und Managementsystems statt.

Studien- und Ausbildungszeit:
Das Studium ist gegliedert in einen theoretischen Teil an der Berufsakademie und einen praxisbezogenen Teil im Unternehmen.Im Verlauf des Studiums wird die/der Studierende eine nach dem Berufsbildungsgesetz vorgesehene Prüfung im Ausbildungsberuf Industriekauffrau/-mann vor der zuständigen Kammer im Rahmen einer Externenprüfung ablegen.

Der Film zur Ausbildung

>> kaufmännische Ausbildungsberufe im Überblick

Industriekaufmann / -frau

Als zukünftige/r Industriekauffrau / -mann ist es wichtig, alle Bereiche des Industriebetriebes zu kennen. Deshalb durchläuft der/die Auszubildende der Fa. Kemper u. a. folgende Bereiche:

  • Einkauf und Materialdisposition, Warenannahme und Warenprüfung
  • Lagerhaltung
  • Personalwirtschaft und Lohnbuchhaltung
  • Verkauf, Versand und Marketing
  • Buchführung, Rechnungsprüfung und Zahlungsverkehr
  • Betriebsabrechnung und Controlling.

Schulabschluss:
Eingangsvoraussetzung sind der Realschulabschluss und die Berufsfachschule Wirtschaft oder das (Fach-)Abitur.

Ausbildungsdauer:
Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre, kann aber aufgrund guter Leistungen verkürzt werden.

Innerbetrieblicher Unterricht:
Neben dem Angebot innerbetrieblicher und externer Fördermaßnahmen finden Schulungen gemäß Schulungsplan im Rahmen unseres Qualitäts-und Managementsystems statt.

Berufsschule:
Der Berufsschulunterricht erfolgt in der Regel wöchentlich in der Berufsschule Bersenbrück.

Berufliche Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten:

Z. B. zum Industriefachwirt, Fachkaufmann für Materialwirtschaft, Personalfachkaufmann usw.

Der Film zur Ausbildung

>> kaufmännische Ausbildungsberufe im Überblick

Fachinformatiker / -in

Fachrichtung Systemintegration / Anwendungsentwicklung
Bei der Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/-in Fachrichtung
Systemintegration / Anwendungsentwicklung handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf. Die Berufsausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Folgende Lehrinhalte sind beispielsweise Teil der Ausbildung:

  • Der Betrieb und sein Umfeld
  • Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation
  • Informationsquellen und Arbeitsmethoden
  • Einfache IT-Systeme
  • Fachliches Englisch
  • Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen
  • Vernetzte IT-Systeme
  • Markt- und Kundenbeziehungen
  • Öffentliche Netze, Dienste
  • Betreuen von IT-Systemen
  • Rechnungswesen und Controlling

Kurzbeschreibung:
Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Systemintegration / Anwendungsentwicklung realisieren Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen. Sie erstellen Systemdokumentationen und führen Schulungen für die Benutzer durch. Bei auftretenden Störungen werden die Fehler systematisch und unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme eingegrenzt und behoben.

Schulabschluss:
Eingangsvoraussetzung für die H. Kemper GmbH & Co. KG sind der Realschulabschluss und die Berufsfachschule für Assistentenberufe (Wirtschaftsinformatik) oder (Fach-)Abitur.

Ausbildungsdauer:
Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Innerbetrieblicher Unterricht:
Neben dem Angebot innerbetrieblicher und externer Fördermaßnahmen finden Schulungen gemäß Schulungsplan im Rahmen unseres Qualitäts-und Managementsystems statt.

Berufsschule:
Der Berufsschulunterricht erfolgt ein- bis zweimal wöchentlich an den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Osnabrück in der Brinkstraße in Osnabrück.

Berufliche Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten:
Anwendungssystemadministrator/-in, EDV-Fachkraft (m/w)

Der Film zur Ausbildung

>> Fachinformatiker / -in in 1 Minuten

Lebensmittelverarbeitende Berufe

Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w)

Die zukünftige Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w) erlernt alle für sie wichtigen Bereiche eines Industriebetriebes, u. a.:

  • Kenntnisse des Ausbildungsbetriebes
  • Gestalten und Planen der Arbeitsplätze
  • Bedienen und Pflegen von Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Steuern und Kontrollieren von Prozeßabläufen
  • Kontrollieren von Waren
  • Labortätigkeit, z. B. Probennahme und Untersuchungen zur Qualitätskontrolle
  • Bereitstellen von Material
  • Lagern von Waren
  • Bearbeiten von Roh- und Zusatzstoffen sowie Halbfabrikaten
  • Einsetzen von Verpackungsmaterialien und Verpacken von Waren
  • Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Ausführen von Hygienemaßnahmen

Schulabschluss:
Realschulabschluss

Ausbildungsdauer: 
Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Innerbetrieblicher Unterricht:
Neben dem Angebot innerbetrieblicher und externer Fördermaßnahmen finden Schulungen gemäß Schulungsplan im Rahmen unseres Qualitäts-und Managementsystems statt

Berufsschule:
Der Berufsschulunterricht erfolgt während des 1. Ausbildungsjahres zweimal wöchentlich, danach ein- bis zweimal in der Woche an den Berufsbildenden Schulen der Stadt Osnabrück an der Natruper Straße.

Berufliche Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten:
Z. B. zum Industriemeister/-in der Fachrichtung Lebensmittel

Der Film zur Ausbildung

>> lebensmittelverarbeitende Ausbildungsberufe im Überblick

Fleischer/-in

Fachrichtung Feinkost und Konserven

Der/die Fleischer/-in erlernt alle für ihn/sie wichtigen Bereiche.
Folgende Kenntnisse werden u. a. vermittelt:

  • Lagern von Zutaten wie Gewürze und Zusatzstoffe sowie Wursthüllen, Verpackungsmaterialien und Fleischerzeugnissen
  • Zerlegen und Herrichten von Schlachttieren
  • Beurteilen von Fleischerzeugnissen
  • Herstellen verschiedener Wurstsorten
  • Herstellen von Hackfleisch- und Feinkosterzeugnissen
  • Bedienen und Pflegen von Anlagen, Maschinen und Arbeitsgeräten
  • Ausführen von Hygienemaßnahmen
  • Anwenden berufsbezogener gewerbe- und lebensmittelrechtlicher Vorschriften

Schulabschluss:
Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer:
Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Innerbetrieblicher Unterricht:
Neben dem Angebot innerbetrieblicher und externer Fördermaßnahmen finden Schulungen gemäß Schulungsplan im Rahmen unseres Qualitäts-und Managementsystems statt.

Berufsschule:
Der Berufsschulunterricht erfolgt in der Regel wöchentlich an der Berufsschule Bersenbrück. Im 1. Lehrjahr wird zusätzlich alle zwei Wochen ein zweiter Berufsschultag durchgeführt.

Berufliche Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten:
Z. B. zum Fleischermeister/-in oder Industriemeister/-in der Fachrichtung Lebensmittel

Der Film zur Ausbildung

>> lebensmittelverarbeitende Ausbildungsberufe im Überblick

Technische Berufe

Mechatroniker / -in

Bei der Ausbildung zum/zur Mechatroniker/-in handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf. Die Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich. Prüfende Stelle ist die zuständige Industrie- und Handelskammer.

Folgende Lehrinhalte sind beispielsweise Teil der betrieblichen Ausbildung:

  • Planen und Kontrollieren von Arbeitsabläufen
  • Werkstücke vermessen und prüfen
  • Manuelles und maschinelles Bearbeiten von Werkstücken
  • Baugruppen und Komponenten zu Maschinen und Systemen zusammenbauen
  • Werkzeuge, Prüf- und Messmittel betriebsbereit machen und überprüfen
  • Mechatronische Systeme programmieren, prüfen und einstellen
  • Ursachen von Fehlern und Qualitätsmängeln feststellen

Schulabschluss:
Realschulabschluss

Ausbildungsdauer: 
Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre.

Innerbetrieblicher Unterricht:
Neben dem Angebot innerbetrieblicher und externer Fördermaßnahmen finden Schulungen gemäß Schulungsplan im Rahmen unseres Qualitäts-und Managementsystems statt.

Berufsschule:
Der Berufsschulunterricht erfolgt ein- bis zweimal wöchentlich an der Berufsschule Bersenbrück.

Berufliche Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten:
Der/die Mechatroniker/-in hat Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten durch die Teilnahme an Lehrgängen, z. B. über Maschinenbau, Elektrotechnik, EDV, Betriebswirtschaft etc. Der/die Mechatroniker/-in kann sich nach entsprechender Berufspraxis z. B. zum Industriemeister/-in qualifizieren.

Der Film zur Ausbildung

>> technischer Ausbildungsberuf kurz erklärt

Legende

Für das Jahr 2017 sind noch Ausbildungsstellen/Studienplätze frei

Für das Jahr 2017 sind alle Ausbildungsstellen/Studienplätze belegt.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

H. Kemper GmbH & Co. KG
Personalwesen
Hauptstraße 2
49638 Nortrup
Telefon 05436 - 52-0
bewerbung(at)kemper-nortrup.de